SBL1
Sensorbox mit einem Sensor und einem Stromnormierverstärker mit 4 bis 20mA Zweidrahtanschluss
SBL1[+]

Besonderheiten

Beschreibung

Die Sensorbox SBL1 ist ein großes Aluminium-Druckgussgehäuse (IP65) mit integriertem Sensor zur einachsigen Neigungsmessung.
Zusätzlich zum Sensor enthält die Sensorbox einen Stromnormierverstärker mit einem 4 bis 20mA Ausgangssignal in Zweileitertechnik und für den Sensor eine separate, hochstabile Spannungsversorgung, die aus der Stromschleife gespeist wird. Der Verstärker enthält außerdem ein aktives Tiefpassfilter, dessen obere Grenzfrequenz bzw. Einschwingzeitkonstante in weiten Grenzen der Messaufgabe angepasst werden kann, und eine Ausgangsstufe mit Maximalstrombegrenzung, Störspannungsfilter und Diodenbrücke zur unipolaren Ankopplung an die Stromschleife. Sensor und Verstärker sind vom Gehäuse galvanisch getrennt, so daß Störsignale durch undefinierte Masseströme vermieden werden.
In der SBL1 können im Unterschied zur SB1I auch Neigungssensoren größerer Bauart (NG..) mit einer höheren Messgenauigkeit verwendet werden. Durch eine spezielle elektronische Temperaturkompensation kann der Empfindlichkeitstemperaturfehler des verwendeten Sensors erheblich reduziert werden.
Eine dichte Metallkabelverschraubung und die kompakten Abmessungen des stabilen Ganzmetallkörpers der Sensorbox in Verbindung mit der Zweidrahtstromschnittstelle ermöglichen den Einsatz dieses hochwertigen Meßsystems unter rauen Betriebsbedingungen.

Anwendung

Die SBL1 findet überall dort Anwendung, wo in rauer Umgebung genaue Neigungsmessungen mit einem 4 bis 20mA Ausgangssignal realisiert werden müssen. In Bau-, Bergbau- und Landmaschinen, insbesondere in Tagebaugroßgeräten, in Transport- und Fördereinrichtungen, in Schiffen, in der Verfahrens- und Automatisierungstechnik sowie im allgemeinen Maschinenbau werden SBL1 mit Erfolg eingesetzt.

Technische Daten

Anschlussklemme  3 x 1,5mm2 (2·Signal+1·Masse) 
Kabeldurchführung  PG21 (Metallausführung mit integrierter Zugentlastungsschelle) 
Messbereich, Auflösung usw.  entsprechend den verwendetem SEIKA-Sensor 
Schutzart  IP65
Anbaulage  beliebig 
Messebenen (N-, NB-Sensor)  3 Gehäuse-Hauptebenen 
Messebene (NG..Sensor)  parallel zum Gehäuseboden 
Schleifenklemmenspannung  10V ... 30V 
minimaler Schleifenstrom  2,5mA ... 3.5mA
maximaler Schleifenstrom  22mA ... 26mA 
Messsignalschleifenstrom  4 ... 20mA (12mA in Sensormittenstellung) 
Einstellregler  Signalnull (12mA), Verstärkung 
maximaler Bürdenwiderstand  500 Ohm (bei 24Volt Schleifenbetriebsspannung) 
Arbeitstemperatur  -40...+85°C 

Optionen: Sondermessbereiche, Prüfprotokoll

Abmessungen

SBL1

Anschlussbelegung

SBL1_Z2.gif

Da die Versorgungsspannung für die SBL1 mit Sensor aus der Stromschleife gewonnen wird (die SBL1 benötigt maximal 3mA), muss zur sicheren Funktion auch bei dem größten Schleifenstrom von ca.24mA (höchster Spannungsabfall am Bürdenwiderstand) eine Schleifenklemmenspannung an der SB1I von mindestens 10V gewährleistet sein.

 

SEIKA Mikrosystemtechnik GmbH - Ellharter Strasse 10 - 87435 Kempten - Germany - EMail: seika@seika.de

H205S